www.tsv-oberreitnau.de / 6: Blog > Leichtathleten des TSV Oberreitnau im Sportcamp Inzell
.

Leichtathleten des TSV Oberreitnau im Sportcamp Inzell

Autor: Stoinski 26.04.2019

Sechs Tage lang haben sich 15 Leichtathletik-Mädchen des TSV Oberreitnau im Sport- und Feriencamp Inzell des Bayrischen Sportverbandes auf die neue Wettkampfsaison vorbereitet. Anspruchsvolle Trainingseinheiten gepaart mit Freizeitangeboten im Camp bescherten allen Teilnehmern eine tolle Trainingswoche.

Die Trainer und Betreuer Arthur Andergassen, Jana Heimpel und Robert Stoinski hatten ein abwechslungsreiches Trainings- und Freizeitprogramm zusammengestellt.

Ziel der gemeinsamen Tage war eine gezielte und intensive Verbesserung der technischen Details bei den Bewegungsabläufen verschiedener technischer Disziplinen sowie besseres Kennenlernen und Zusammenwachsen der unterschiedlichen Altersklassen.

Untergebracht waren die Jugendlichen in 2 Blockhäusern, dort wurde geschlafen, Karten gespielt und viel gelacht. Das Wetter zeigte sich wie die Teilnehmer die ganze Woche bestens gelaunt und so konnten jeden Tag auf der Bahn oder in der Halle Schnelligkeit, Hürdentechnik, Weit- und Hochsprung, Speerwurf, Kugelstoßen und Staffelwechsel trainiert werden. Auch eine Stunde Turnen mit den Turnerinnen vom TSV Ottobrunn machte viel Spaß. Über tolles Mitmachen und deutlich verbesserte Leistungen konnten sich die Trainer am Ende der Woche richtig freuen.

Freizeitangebote des Camps brachten daneben willkommene Abwechslung und Endspannung. Klettern an einer 14m hohen Wand, Hi-Ball auf dem Trampolin machte besonders den jüngsten Teilnehmerinnen viel Spaß. Beim Bogenschießen war Ruhe und Zielgenauigkeit gefragt, Biathlon war für alle anstrengend, nach einer etwa 400m langen Runde zielgenau mit einem Lasergewehr 5 mal zu treffen und, eventuell noch mit Strafrunden je Fehlschuss, nochmals die gleiche Runde zu laufen, Beachvolleyball, Tennis, und einmal zum Entspannen ins Inzeller Hallenbad. Hier hatten alle Teilnehmerinnen besonders viel Spaß beim gemeinsamen Abfahren in der Wasserrutsche. Am Abend brachte Jana Heimpel die Mädchen ins Schwitzen bei anspruchsvollen Teamspielen. Beim Spiel ohne Grenzen traten alle anwesenden Vereine und Gruppen des Camps bei lustigen Spielen gegeneinader an. Besonders hervorheben muss man auch noch die hervorragende Verpflegung und Betreuung durch das Camppersonal.

Auf eine tolle Sport- und Freizeitwoche können Trainer und Teilnehmer zurückblicken und sich auf die kommende Wettkampfsaison freuen.

 

Dieser Artikel wurde bereits 443 mal angesehen.

Powered by Papoo 2016
61611 Besucher